Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Sondermühlen, St. Marien, Hochaltar

Sondermühlen, St. Marien, Hochaltar

 

Melle, St. Matthäus, Taufe Jesu

Melle, St. Matthäus, Taufe Jesu

 

Tabernakel, St. Matthäus Melle

Tabernakel, St. Matthäus Melle

 

Buer, St. Marien, Detail eines Kirchenfensters

Buer, St. Marien, Detail eines Kirchenfensters

 

Buer, St. Marien

Buer, St. Marien

 

Melle, St. Matthäus

Melle, St. Matthäus

 

Zur Startseite Sitemap Stichwort-Suche
Kirchen > St. Matthäus Melle > alte Kirche


Alte St. Matthäus-Kirche in Melle

Bild gross anzeigenEin früherer Seiteneingang an der Außenwand der alten Kirche ist heute der Eingang zur alten Kirche.















Bild gross anzeigen Bild gross anzeigen

Altarraum der alten Kirche: Im Gewölbeabsschlußstein befindet sich das Wappen des Bischofs von Osnabrück. In den anderen Abschlußsteinen finden sich die Städtewappen der 4 Kaplaneikirchen: Melle mit 4 Speichen, Wiedenbrück mit 8 Speichen, Dissen mit 5 Speichen und Bramsche mit der siebenteiligen Rose. Oberhalb vom Triumpfkreuz Wappen von dem Bussche-Gesmold und von Stael mit Inschrift „ Johann von dem Bussche Gosie sin Husfrowe 1513“. Im Gewölbe und im Chorfenster finden sich Wappen der Adelsgeschlechter von Kerssenbrock zu Schmalenau sowie Haren auf Laer.

 Bild gross anzeigen Bild gross anzeigen 

Das Kirchenschiff mit der historischen Klausing-Orgel aus dem Jahr 1713.

Triumpfkreuz: 13. Jahrhundert, holzgeschnitzt, älteste Darstellung des gekreuzigten Herrn im Grönegau. An den Kreuzenden Symbole der Evangelisten.

Bild gross anzeigen    Bild gross anzeigen

Die Kanzel vor der Restaurierung von 2009 ( links ).

Kanzel: Um 1800, spätbarockes Dekor, als Krönung das Bild des guten Hirten. Chorstuhl: Viersitzig, Kleriker- und Vorstehersitze, aus der Zeit der Spätgotik um 1500.

Bild gross anzeigen Die Kanzel wurde im Jahr 2009 zusammen mit der Orgel und dem Taufbrunnen restauriert.












Bild gross anzeigen

Ewiglicht-Ampel: 1696, barocke Treibarbeit in Silber, eine Stiftung der Familie von Nehem zu Sondermühlen.












Bild gross anzeigen

Taufstein: Um 1800, Sockel aus Sandstein,
Deckel holzgeschnitzt, er zeigt die Taufe Jesu.







Bild gross anzeigenStatuen der vier Evangelisten an der Nordwand: Um 1800, Matthäus, Markus, Lukas, Johannes, Sockel mit den Sinnbildern der Evangelisten, Plastiken aus Holz von Gerhard Georg Wessel, Osnabrück.



 

Bild gross anzeigen
Bild gross anzeigen

Heiligenfiguren: Um 1800, Plastiken aus Holz, von früheren Seitenaltären der späten Barockzeit: Marienfigur im Seitenschiff und St. Josef unter der Orgelempore.

Bild gross anzeigenVier Bildtafeln an der Südwand: 1933, aus dem letzten Hochaltar von Ludwig Nolde, Osnabrück; Bilder: Geburt Christi, Ölbergstunde, Auferstehung, Weltenrichter.







Bild gross anzeigen Bild gross anzeigen

Orgel mit Barockprospekt: 1713 gebaut von Hinrich Clausing, Herford, 26 Register, stammt aus dem Osnabrücker Dominikanerkloster und wurde 1819 durch Weihbischof Carl Clemens, Reichsfreiherr von Gruben, der Pfarrei Melle geschenkt. Ausführliche Infos zur Orgel und der Restaurierung von 2009 unter "Orgelbauverein"

Historische holzgeschnitzte Tür der Klausing-Orgel ( rechts ).

Bild gross anzeigenDie alte St. Matthäus-Kirche wurde bis 1974 als Hauptkirche genutzt. Die Gemeindegröße erforderte einen Neubau, der direkt an die Außenwand der alten Kirche angebaut wurde.
Die alte Kirche wird aber immer noch u.a. für Werktagsgottesdienste, Taufen und Hochzeiten genutzt. Das Bild zeigt den Kirchenraum vor 1968.







Kollektentruhe: 1650, Eiche mit handgeschmiedeten Beschlägen und Schlössern, seitlich die Wappen von Haren auf Laer Voß zum Dycke.

Fenster: 1975, künstlerische Gestaltung Manfred Espeter, Münster. Über dem Turmeingang altes Glasbild des Kirchenpatrons St. Matthäus.

Matthäusgemälde im Altarraum: 1682, zeigt die Ermordung des Hl. Matthäus durch den König Hirtakus. Das Bild ist ein Geschenk der Domherren von Nehem.

Beichtstuhl

Chorstuhl: Viersitzig, Kleriker- und Vorstehersitze, aus der Zeit der Spätgotik um 1500.


Weiter zur neuen Kirche!