Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Melle, St. Matthäus, Madonna mit Jesuskind

Melle, St. Matthäus, Madonna mit Jesuskind

 

Melle, St. Matthäus, Jesus am Kreuz

Melle, St. Matthäus, Jesus am Kreuz

 

Matthäus-Fenster, Melle

Matthäus-Fenster, Melle

 

Klausing-Orgel, St. Matthäus Melle

Klausing-Orgel, St. Matthäus Melle

 

Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Melle, St. Matthäus

Melle, St. Matthäus

 

Tabernakel, St. Marien Sondermühlen

Tabernakel, St. Marien Sondermühlen

 

Zur Startseite Sitemap Stichwort-Suche
Kirchen > St. Anna - St. Annen


Die Kirche St. Anna

   Bild gross anzeigen

Das Gebiet des heutigen St. Annen gehörte anfangs zu der im 9. Jahrhundert gegründeten Pfarre Wallenbrück. Eine um 1323 erbaute St. Annen-Kluse zog viele Wallfahrer an und gab dem Ort den Namen St. Annen. Die Brüder Albert und Ludwig von Cappel, die das Gut Warmenau besaßen und Bewahrer der St. Annen-Kluse waren, erhielten 1505 die Erlaubnis, anstelle der Kluse die heutige St. Annen-Kirche zu erbauen.








Bild gross anzeigen
Gewölbemalereien

Als eine Besonderheit in Niedersachsen, darüber hinaus aber auch im gesamten norddeutschen Raum bezeichnen Fachleute die Wand- und Gewölbemalereien in der Kirche zu St. Annen. Diese
Malereien stammen aus der allerersten Zeit. Etwa um 1510/20 hat ein unbekannter Maler die damals neue Kirche ausgemalt. Im Gewölbe zeigt sich dem Betrachter die Darstellung des Jüngsten Gerichts; in der Mitte Christus als Weltenrichter, zu seiner linken die Höllendarstellung, zu seiner rechten die Vorstellung des Himmels. Im Altarraum sind die Apostel dargestellt, von denen wir ja den Glauben übernommen haben.

Bild gross anzeigen


Aus der Zeit des dreißigjährigen Krieges stammt die alte schöne Kanzel (1625) mit den bildlichen
Darstellungen der vier Evangelisten (s. Bild links).

Der Corpus des Kanzelkreuzes ist aus gegossener Bronze.









Bild gross anzeigen
Blick auf den Hochaltar


Über das Pfarrbüro St. Annen ist eine Chronik der letzten 500 Jahre erhältlich, die ebenfalls eine ausführliche Beschreibung der Kirche und ihrer Besonderheiten enthält.