Buer, St. Marien, Tabernakel

Buer, St. Marien, Tabernakel

 

Melle, St. Matthäus, Neue Kirche

Melle, St. Matthäus, Neue Kirche

 

St. Annen, Kirche St. Anna

St. Annen, Kirche St. Anna

 

Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Sondermühlen, St. Marien

Sondermühlen, St. Marien

 

Klausing-Orgel, St. Matthäus Melle

Klausing-Orgel, St. Matthäus Melle

 

Melle, St. Matthäus

Melle, St. Matthäus

 

Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Zur Startseite Sitemap Stichwort-Suche
Aktuelles ( Startseite ) > Kirchturmsanierung Melle


Kirchturmsanierung St. Matthäus Melle 2017

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert aufgrund des Beschlusses des Deutschen Bundestages dieses Kulturdenkmal.

Aktuelles: Größere Probleme auf der Baustelle zur Kirchturmsanierung
Auch das Kupferdach muss erneuert werden!

Seit 141 Jahren ist der Wetterhahn auf unserem Kirchturm jedem Wetter ausgesetzt. Die Schäden sind deutlich sichtbar.
Jetzt Fotos anschauen!


Über den zusätzlichen Arbeitsaufwand bei der Kirchturmsanierung berichtet das Meller Kreisblatt am 06.10.2017 ausführlich.

Kirchturmsanierung im Meller Kreisblatt 06.10.2017.pdf (653 KB)





Die Kirchturmsanierung in Melle hat begonnen. Am 4. August 2017 wurde das Gerüst aufgebaut.

Fotos von der Baumaßnahme gibt es hier!





Kunst-Karten Türmotive St. Matthäus

Bild gross anzeigen

Neben Zuschüssen des Bundes und des Bistums sollen verschiedene Aktionen dazu beitragen, die Finanzierung zu sichern. Eine erste Aktion: der Kunstkartenverkauf.  
8 Karten mit Türmotiven aus der alten und neuen Kirche sind in den Pfarrbüros und in der Sakristei St. Matthäus zu erwerben.
Preis: 10 Euro.

Geschenkidee zu Weihnachten und die Kirchturmsanierung unterstützen

Bild gross anzeigen

Verkaufspunkte:
Auf dem Weihnachtsmarkt am Stand des „Eine-Welt-Ladens“, in der Buchhandlung Sutmöller und nach der „Atempause“ in der St. Matthäus-Kirche.

Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!



Informationen zur Sanierungsmaßnahme und Finanzierung


Am 11. und 12. März wurden interessierte Gemeindemitglieder, nach den Gottesdiensten im Gemeindehaus, über die kommende Kirchturmsanierung in St. Matthäus Melle informiert. Für alle die nicht daran teilnehmen konnten, möchten wir hier noch einmal die wichtigsten Fakten zusammenfassen.

Info-Stellwände zur Turmsanierung Melle 2017 (2398 KB)

Bitte im PDF-Programm auf Ansicht vergrößern klicken, damit alle Texte lesbar sind.

In einer ausführlichen Bilddokumentation stellte unser Architekt, Herr Dodt, die vorhandenen Schäden vor. Abplatzungen am Sandstein nehmen immer größere Ausmaße an. Nach Abstimmung mit dem Bistum und dem Landesamt für Denkmalpflege wird daher das im unteren Drittel sichtbare Quadermauerwerk saniert und in der bisherigen Ansicht erhalten bleiben.

Der obere Teil, etwa zwei Drittel, besteht aus kleinteiligem Sandstein welcher in besonderem Maße geschädigt ist. Nach ausführlichen Erläuterungen und Gesprächen mit Fachleuten der Denkmalpflege wurde der Kirchenvorstand informiert, dass dieser Teil des Kirchturmes in früheren Jahrhunderten verputzt gewesen ist. Diese Putzschicht fehlt und daher kommt es zu den oben beschriebenen Abplatzungen.

Auf Anraten des Landesamtes für Denkmalpflege und in Abstimmung mit den Baufachleuten des Bistumes Osnabrück wird daher der obere Teil des Kirchturmes verputzt. Diese Putzschicht wird steinbegleitend sein, was bedeutet, dass noch grobe Konturen sichtbar sind. Das Quadermauerwerk an den Ecken und an den Fenstern bleibt erhalten. Die Farbe der Putzschicht wird sich an der Fugenfarbe der Nordwand unserer alten St. Matthäuskirche anlehnen. Damit entsteht eine stärkere Verbrauchsschicht die sicherlich einige Jahrzehnte überdauern dürfte. Ferner wird damit wieder der historische Zustand hergestellt. Wir werden uns also alle an ein anderes Erscheinungsbild gewöhnen müssen und hoffen, dass das Ergebnis von vielen mitgetragen und aufgrund der Notwendigkeit akzeptiert werden kann.

Die Arbeiten können nicht wie gehofft im Frühjahr beginnen. Es sind verschieden Fristen bei den Ausschreibungen einzuhalten, sodass die Sanierung des Kirchturmes erst in den Sommermonaten beginnen und sich bis in den Herbst hinziehen wird.

Die veranschlagten Kosten belaufen sich auf ca. 276.000 €. Wie bereits im Meller Kreisblatt berichtet hat sich Herr Dr. Berghegger für die Sanierung unseres Kirchturmes besonders eingesetzt. Nachdem eine überregionale Bedeutung unserer St. Matthäuskirche durch das Amt für Denkmalpflege bescheinigt wurde, wird die Sanierung mit 138.000 € aus Bundesmitteln gefördert. Die verbleibenden 138.000 € werden je zur Hälfte vom Bistum und unserer Kirchengemeinde getragen. Diese Regelung würde voraussichtlich auch für bisher unvorhersehbare Kosten gelten.


Im Moment gehen wir also von einer Summe von ca. 70.000 € aus die unsere Kirchengemeinde tragen muss. Pastor Wehrmeyer hat auf der Info Veranstaltung schon verschiedene geplante Spendenaktionen angesprochen. Los geht es mit dem Verkauf von Kunstkarten, welche verschiedene Türmotive in unserer St. Matthäuskirche zeigen. Weitere Aktionen werden folgen und wir hoffen, wie in der Vergangenheit auch, auf die Solidarität unserer Gemeindemitglieder. 

Stepahn Schulke, Bauausschuss des Kirchenvorstandes

Kirchturmsanierung: Geld aus Berlin

Bild gross anzeigenFür unsere Kirchturmsanierung erhalten wir erfreulicherweise Geld aus Berlin. Wir wurden in das Denkmalschutzprogramm des Bundes aufgenommen.
Das Meller Kreisblatt berichtete am 16.11.2016. Bitte auf das Bild klicken!








Dachstuhlsanierung St. Matthäus-Kirche


Seit einigen Wochen steht ein Gerüst an unserer St. Matthäus-Kirche. Es haben umfangreiche Sanierungsarbeiten am Dachstuhl und Kirchturm unserer St. Matthäus-Kirche begonnen.

Wir möchten Sie mit Fotos und Berichten informieren:

Fotos von der Baustelle


Presseberichte

Der Kirchenbote berichtet über die Baumaßnahmen:

Dachstuhlsanierung - Bericht im Kirchenboten 11.2015 (531 KB)



Das Meller Kreisblatt berichtet im Januar 2016:
Bitte auf die Bilder klicken:

Bild gross anzeigen  Bild gross anzeigen