Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Buer, St. Marien

Buer, St. Marien

 

Melle, St. Matthäus

Melle, St. Matthäus

 

Melle, St. Matthäus

Melle, St. Matthäus

 

Evangelisten, St. Matthäus Melle

Evangelisten, St. Matthäus Melle

 

Marienbild, Christliches Klinikum Melle, Kapelle

Marienbild, Christliches Klinikum Melle, Kapelle

 

Melle, St. Matthäus und St. Petri

Melle, St. Matthäus und St. Petri

 

Buer, St. Marien

Buer, St. Marien

 

Zur Startseite Sitemap Stichwort-Suche
Aktuelles ( Startseite ) > Faire Gemeinde


Seit dem 1. März 2015 sind wir zertifiziert als

  Logo Faire Gemeinde OS

  Eine Aktion für Kirchengemeinden im Bistum Osnabrück.

Fair ist christlich!   

Mit der Aktion „Faire Gemeinde“, die im Frühjahr des Jahres 2012 begann, wollen auch wir Zeichen setzen, für „weltweite Gerechtigkeit“ und „Bewahrung der Schöpfung“.

Als „Faire Gemeinde“ gehen wir eine Selbstverpflichtung ein, die sich an sechs fairen und sechs ökologischen Kriterien orientiert, wobei mindestens fünf (zwei ökologische und drei faire oder umgekehrt) eingehalten werden müssen.

Begleitheft Deckblatt

Das Begleitheft zur Bistumsaktion können Sie hier einsehen. Es enthält viele Informationen von der schöpfungstheologischen Grundlage der Aktion bis zu Erklärungen zu den verschiedensten Produkt-Siegeln.

Begleitheft Faire Gemeinde im Bistum Osnabrück (1119 KB)



Bischof Franz-Josef Bode

 "Ich freue mich, wenn sich in unserem Bistum viele Gemeinden und Pfarreiengemeinschaften an der Aktion beteiligen, und unterstütze die Initiative ausdrücklich!" Mit diesen Worten hat Bischof Franz-Josef Bode die Aktion "Faire Gemeinde" im Frühjahr 2012 eröffnet. Er ist begeistert davon: "Durch diese Initiative wird eine praktische, weltumspannende Solidarität möglich. So können wir als Kirche dem Auftrag des Evangeliums nachkommen und Gerechtigkeit konkret mitgestalten. Faire Gemeinden fördern unsere Glaubwürdigkeit."

Der Pfarrgemeinderat hat darüber ausführlich beraten und folgenden Kriterien für unsere Gemeinde zugestimmt:

     
• Faire Verköstigung und Bewirtung bei Festen und Veranstaltungen in unserer Gemeinde.

• Fair gehandelte Produkte als Geschenke zu Geburtstagen, Jubiläen, Verabschiedungen, etc.

• Für Blumenschmuck verwenden wir heimisch wachsende oder fair gehandelte Blumen.

• Wir verwenden in der Gemeinde ausschließlich Recyclingpapier.

• Wir beziehen Ökostrom aus 100% regenerativen Energien.
    

 

Auf diesen Seiten berichten wir mehr zu den fairen und ökologischen Selbstverpflichtungskriterien unserer Gemeinde:

Verköstigung

Geschenke

Blumenschmuck

Recyclingpapier

Ökostrom